Home Domain-Registrierungen Web Hosting Online-Shop Chat Hosting Technischer Support Geschäftsbedingungen
 
 

Geräuscharme Computer - Aufrüstmöglichkeiten

 

Menu

   

Das Betriebsgeräusch-Problem

Je leistungsfähiger ein Computer ist, desto höher ist in der Regel auch der Geräuschpegel, den er beim Betrieb verursacht. Nur bei wenigen Computern wird heute auf eine geringe Geräuschentwicklung geachtet, da dies den Produktepreis erhöht, ohne dass der Hersteller mit mehr Megahertz oder Gigabyte werben kann. Dennoch stellt die Verminderung des Betriebsgeräusches von PCs ein wachsendes Kundenbedürfnis dar. Wieso, brachen wir Ihnen hier nicht zu erklären. An einem leisen PC-System kann man einfach konzentrierter arbeiten, entspannter Musik hören und besser Computer-Games spielen.

Im folgenden Artikel lernen Sie, mit welchen Produkten Sie Ihren Computer leiser machen können. Sie werden erstaunt sein, dass eine Lärmsanierung bereits unter 100 Franken möglich ist. Alle erwähnten Produkte sind dazu geeignet, selbst eingebaut zu werden und können in unserem Online-Shop bestellt werden. Gerne beraten wir Sie auch, welche Produkte für Ihre Bedürfnisse am Besten geeignet sind.

Geräuscharme CPU-Kühler

geräuscharme Verax-Prozessor-Kühler

Als erste Massnahme zur Verringerung des Betriebsgeräusches Ihres PCs bietet sich der Austausch des Prozessor-Kühlers an, da die von den Herstellern beigelegten Kühler zwar auf eine gute Kühlleistung, nicht aber auf ein tiefes Laufgeräusch ausgelegt sind. In den letzten Jahren wurde mit der Einführung von Kugel- anstelle von Gleitlagern das Betriebsgeräusch der Lüfter bereits etwas gesenkt; die Hauptquelle des Lärms, Luftverwirbelungen, aber nicht beseitigt.

Hier versprechen die optimierten CPU-Kühler von Verax Abhilfe. Verax-Lüfter stammen aus Deutschland und verwenden besonders laufruhige Schweizer Motoren. Das besondere an diesen Lüftern besteht in ihrer Konstruktion, die eine hohe Kühlleistung bei tiefen Geschwindigkeiten der zirkulierenden Luft ermöglicht. Durch die tiefere Luftgeschwindigkeit und die Form des Lüfters werden Windgeräusche und Luftverwirbelungen praktisch komplett vermieden. Auch auf Details wird bei Verax genau geachtet; so sind die Lüfter mittels Gummipuffern vom Kühlkörper getrennt, was die Übertragung von Vibrationen vom Lüfter auf den Kühlkörper vermindert. Dank diesen Optimierungsmassnahmen verursachen die temperaturgeregelten Verax-CPU-Kühler im leisen Betrieb einen Schallpegel von lediglich 11 dB (A-Bewertung, 160cm Abstand), ein Wert, der nahe der Hörschwelle liegt.

Ein zweiter führender Hersteller neben Verax ist die südkoreanische Firma Zalman Tech. Zalman-Kühlsysteme zeichnen sich durch innovative Kühlkörperkonstruktionen aus reinem Kupfer aus, welches Wärme rund doppelt so gut leitet als das üblicherweise verwendete Material; Aluminium. Zalman-Kühler erreichen damit im Silent-Mode einen Schallpegel von lediglich 20 dB(A) und sind damit deutlich leiser als ein Atemgeräusch in einem Meter Entfernung.

Auch Cooler Master, bekannt für seine leistungsfähigen Kühler, hat einige geräuschoptimierte Modelle auf den Markt gebracht. Bei Cooler Master Aero-Kühlern ist die Lüfterachse parallel zur Prozessoroberfläche angebracht, was eine gleichmässigere Kühlung als mit einem normalen Lüfter bewirkt. Letztere kühlen nämlich das Zentrum des Prozessors schwächer als den Rand, da das Zentrum direkt unterhalb der Lüfternabe im Windschatten liegt. Um dies zu kompensieren, muss bei herkömmlicher Lüfteranordnung die Lüfterleistung etwas erhöt werden, um auch die Mitte des Prozessors genügend zu kühlen. Nicht so bei den Cooler Master Aero-Kühlern, deren Konstruktion das beschriebene Problem elegant löst. Cooler Master Aero-Kühlern sind daher trotz geringerem Betriebsgeräusch auf höchste Kühlleistung ausgelegt.

Grafikkartenkühler

Das selbe, was über Prozessor-Kühler gesagt wurde, trifft grundsätzlich auch auf Grafikkarten-Kühler zu. Daher erstaunt es kaum, dass hier dieselben Hersteller geräuscharme Produkte präsentieren.

Wer seine nVidia GeForce 3, 4 oder 5 GPU ganz ohne Lüfter kühlen möchte, ist mit dem Zalman Passiv-Kühler mit Heatpipe gut beraten. Zwei grosse Kühlkörper, verbunden durch eine extrem gut wärmeleitende Heatpipe, leiten die Wärme so gut vom Grafikprozessor ab, dass kein Lüfter notwendig ist. Lediglich für die GeForceFX 5800, Radeon 9800, Matrox Parhelia und schnellere Grafikprozessoren wird ein Zusatzlüfter benötigt.

Auch Verax bietet für die wichtigsten aktuellen GPUs spezielle Verax-Grafikkartenkühler an. Wie bei Verax-Produkten üblich, sind die Lüfter kaum hörbar. Erhältlich sind verschiedene Modelle für nVidia GeForce, ATI Radeon und Matrox Parhelia Grafikprozessoren.

Leise Gehäuse- und Netzteillüfter, Netzteile

In ATX-Netzteilen werden je nach Leistung meist ein oder zwei Lüfter eingebaut, um die Komponenten des Netzteils zu kühlen und warme Luft aus dem PC-Gehäuse durch das Netzteil nach aussen zu transportieren.

Verax bietet eine ganze Palette verschiedener Verax-80mm-Lüfter an, welche als Gehäuse- oder Netzteillüfter verwendet werden können. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich durch Ihre Temperaturkennlinie und technische Rahmendaten. Lüfter mit linearer Kennlinie erhöhen bei einem Temperaturanstieg die Kühlleistung gleichmässig, währenddem solche mit progressiver Kennlinie bei kleinen Temperaturerhöhungen nur wenig mehr kühlen und erst bei hohen Temperaturen auf Volllast gehen. Progressiv geregelte Lüfter sind daher meist leiser als lineare, manchmal aber auch lauter, da linear geregelte Lüfter stärker und früher auf Temperaturerhöhungen reagieren. Weiter unterscheiden sich die Lüfter durch verschiedene Drehzahlbereiche, in denen Sie arbeiten. Gemeinsam ist allen Verax-Produkten, dass Sie im Normalbetrieb kaum hörbar sind. Verax bietet somit für jede Anwendung den richtigen Lüfter.

Beachten Sie bitte, dass zum Austausch von Netzteillüftern meist grundlegende Lötkenntnisse benötigt werden. Falls Sie den Austausch nicht selbst vornehmen können oder wollen, sind auch Netzteile erhältlich, welche bereits mit Verax-Lüftern ausgeliefert werden.

Schalldämmungsmatten

Schalldämmungsmatten von be quiet!

Lässt sich die Geräuschentwicklung auch nicht beliebig unterdrücken, so kann man den Schall zumindest am ungehinderten Austreten aus dem Computergehäuse hindern.

be quiet! Schalldämmungsmatten sind aus dickem Spezialschaum und Bitumenpappe gefertigt und absorbieren einen Teil des Schalls, so dass der Pegel im Vergleich zum ungedämmten Gehäuse um etwa 5 dB(A) abfällt; der PC wird deutlich leiser. Besonders effizient werden hochfrequente Pfeiftöne, wie sie von schnell drehenden Festplatten und Lüftern ausgehen, unterdrückt. Und damit der Einbau auch problemlos klappt, liegt jedem Set eine deutsche Einbauanleitung bei.

Schalldämmende Festplatten-Gehäuse

Molex SilentPC geräusgedämmtes Harddiskgehäuse

Die Festplatte ist meist die lauteste Komponente Ihres Computers. Hinzu kommt, dass das Betriebsgeräusch im Bereich von etwa 1-3 kHz liegt; ausgerechnet in dem Bereich, in dem das menschliche Ohr am empfindlichsten ist.

Eine Möglichkeit, die Geräuschentwicklung der Festplatte wesentlich zu reduzieren, bietet der Molex SilentDrive. Hierbei handelt es sich um ein Spezialgehäuse für normale 3.5"-Harddisks, welches mit dicken Schalldämmungsmatten ausgekleidet ist. Die Geräuschentwicklung wird hierdurch nicht nur durch die Schallisolierung, sondern auch durch die mechanische Entkoppelung vom PC-Gehäuse von 36-38 dB(A) auf rund 28-30 dB(A) vermindert, was einer Lautstärkereduktion um ca. 40% entspricht.

Zwei Aluminiumplatten sorgen dafür, dass die Wärme gut aus dem Molex SilentDrive abgeleitet wird und die eingebaute Festplatte nicht überhitzt. Daher eignet sich das Gehäuse trotz seiner Isolierung für IDE-Harddisks mit einer Drehzahl von 5400 oder 7200 RPM. SCSI-Harddisks hingegen eignen sich wegen der höheren Wärmeentwicklung nicht zum Einbau in ein SilentDrive-Gehäuse.

Lüftersteuerungen

Um ein Überhitzen des Prozessors oder anderer Computerteile under allen Umständen zu verhindern, werden Prozessor-, Netzteil-, Grafikkarten- und Gehäuselüfter mit Drehzahlen betrieben, die für den Normalbetrieb in der Regel unnötig hoch sind. Lüftersteuerungen, die in die Front des Computergehäuses eingebaut werden, erlauben, die Drehzahlen und somit das Laufgeräusch dieser Lüfter manuell zu beeinflussen. Damit die Temperatur im Computer nicht zu hoch wird, verfügen gute Lüftersteuerungen über Temperatursensoren und Warnen mit akustischen Signalen bei zu hohen Temperaturen. Auf diese Weise ist die Sicherheit Ihres Systems gewährleistet.

Lüftercontroller von Cooler Master und Enermax ermöglichen Ihnen volle Kontrolle über zwei bis sechs Lüfter und bieten, je nach Modell, auch noch USB- und Firewire-Anschlüsse in der Front an. Die aktuellen Drehzahlen und Temperaturen sehen Sie jederzeit auf dem in der Steuerung eingebauten LC-Display.

Weiteres Zubehör

Neben den aufgeführten Artikeln sind diverse Zubehörteile wie Gehäuse-Lüfter in verschiedenen Grössen, passive Chipsatz-Kühler und Lüfter-Befestigungskits aus Gummi zur mechanischen Vibrationsentkopplung erhältlich.

   

Bestellungen

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung in unserem Online-Shop entgegen.

Produkte, mit denen Sie Ihren PC leiser machen können, finden Sie in der Shop-Kategorie Geräuschdämmung.

Weitere Infos

Nähere Informationen über die hier erwähnten Produkte erhalten Sie in unserem Online-Shop > Geräuschdämmung oder direkt beim jeweiligen Hersteller:

be quiet! Listan OHG


Cooler Master Co., Ltd.


Enermax Tech Corp.


Molex Inc.


PAPST-MOTOREN GmbH & Co KG


Verax Ventilatoren GmbH


Zalman Tech Co., Ltd.

Kontakt

Support

Siteware Systems GmbH
Postfach
CH-8040 Zürich

Links zu uns

Wir freuen uns, wenn Ihnen dieser Artikel gefällt. Gerne dürfen Sie einen Link auf unsere Seite setzen; kopieren dieses Textes oder Teile davon ohne unsere Einwilligung ist jedoch untersagt.

Copyright © 1998-2005 by Siteware Systems GmbH, Postfach, 8040 Zürich.
Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 10.10.2010.